Immunsystem und Androgenblockade bei Prostatakarzinom
Risiko für Reaktivierung von Varizella zoster steigt
 

Patienten mit Prostatakarzinom (PCa) haben ein höheres Risiko, an einer Gürtelrose zu erkranken, wenn sie im Verlauf der Behandlung eine Hormontherapie erhalten. Die Androgenblockade bewirkt vermutlich über eine Immunsuppression eine leichtere Reaktivierung der Viren. 

Fragestellung / Ziel

Etwa jeder zweite Patient mit PCa erhält im Verlauf der Krebstherapie eine (maximale) Androgenblockade. Diese kann das Immunsystem negativ beeinflussen. Im murinen Modell ist eine unbeabsichtigt supprimierte Immunabwehr gegenüber Herpes-simplex-Viren beschrieben. Für Varizella-zoster-Viren existierten bisher keine Daten. Taiwanesische Wissenschaftler haben versucht, diese Lücke mit einer populationsbezogenen Registerstudie zu schließen.

Teilnehmer und Methoden

Das Studienkollektiv wurde rekrutiert aus dem Datenset der nationalen Versicherungs-Datenbank. Eingeschlossen wurden 877 PCa-Patienten mit Androgenblockade, als Kontrollen dienten 849 ohne Hormontherapie. Bei jedem Einzelnen wurde überprüft, ob in den drei Jahren nach Beginn der Androgenblockade ein Zoster auftrat. Bei den Kontrollen diente der Tag der Indikationsstellung als Ausgangspunkt der dreijährigen Nachbeobachtung.

Ergebnisse

Die Analyse der Gesamtdaten ergab eine Inzidenz von 1,80 (95% Konfidenzintervall [CI] 1,41-2,25) pro 100 Personenjahre während der drei Jahre. Die Inzidenzrate beim Vergleich der Gruppen lag höher bei Patienten mit Androgenblockade (2,36, 95% CI 1,75-3,13) als bei den Kontrollen (1,24, 95% CI 0,81-1,81) pro 100 Personenjahre.

Fazit

Die adjustierte Hazard Ratio für eine Zoster-Attacke im drei-Jahres-Intervall lag signifikant höher bei den Patienten mit Hormontherapie als bei den Kontrollen (1,88, 95 % CI 1,13-3,11).

Die Autoren konzedieren allerdings mehrere Schwächen ihrer Studie: So wurde einerseits nicht unterschieden zwischen den unterschiedlichen Formen der Hormontherapie. Andererseits könnte ein systematischer Bias insofern vorliegen, als bei den Kontrollen der Zeitpunkt der Diagnosestellung als Startpunkt gewählt wurde – und damit wahrscheinlich ein früheres Stadium der Karzinome vorlag als beim Vergleichskollektiv.


Quelle:
Wu F, et al. 2018. Increased risk of a herpes zoster attack in patients receiving androgen deprivation therapy for prostate cancer. Andrologia 2018 https://doi.org/10.1111/and.12863



 

März  2018

Drucken rlein


 

fusszeile

 
       © 2003-2021 pro-anima medizin medien   –   impressum   –   mediadaten   –   konzeption
  –   datenschutz